BMX-Rad Test

Willkommen zu unserem BMX Rad Test 2019. Hier kannst Du die besten BMX Räder mit einander vergleichen, Einzeltests lesen und Dich beim BMX Rad Kauf beraten lassen.

Fahrräder, die wir unter die Lupe genommen haben:

Zeigt alle 9 Ergebnisse

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

Bergsteiger Ohio Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

Bergsteiger Tokyo Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

Collective Bikes C1 Pro Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

deTox Big Shaggy Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

deTox Juicy Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

KS Cycling Dynamixxx Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

KS Cycling Twentyinch Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

KS Cycling Yakuza Test

Zur Wunschliste hinzugefügtRemoved from wishlist 0
Vergleichen

Rooster Big Daddy Test

BMX Rad Test: Welche Tests gibt es?

Neben unseren eigenen Produktvorstellungen und unserem BMX Rad Ratgeber bieten wir auch eine Übersicht über BMX Rad Tests anderer Verbraucherportale.

OrganisationTestsiegerTest vorhanden?ErscheinungsdatumDetails
Stiftung WarentestNein[-]
KunstformRadio Bikes Dice 18*Ja15.10.2014[-]
(Stand: 17.04.2019) *Bei diesem Produkt handelt es sich nicht um den „Testsieger“, sondern um ein Produkt aus dem Test.

Was ist ein BMX Rad?

BMX steht für Bicycle Motocross und ist eine Sportart aus Amerika. Dabei werden auf circa 20 Zoll großen Laufrädern rasante Sprünge durchgeführt. Das BMX Bike zeichnet sich nicht nur durch seine Mini-Größe und die Reifen aus. Zudem verfügt das Bike keine Gangschaltung. Beim BMX Sport haben sich zwei verschiedene Hauptthemen herauskristallisiert, und das sind Freestyle und Race. Beim Kauf sollte am besten feststehen, welche Sportart vorwiegend mit dem BMX Rad betrieben wird.

Freestyle: Akrobatik in luftigen Höhen mit dem BMX Rad

Freestyle gehört zu den aufregendsten Disziplinen auf dem BMX Rad. Bei dem Sport geht es darum, technisch raffinierte Sprünge geschickt auszuführen. Könner auf dem BMX Rad nutzen die zahlreichen Mountainbike und Bike Veranstaltungen im Sommer, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Freestyle lässt sich noch in weitere Kategorien unterteilen wie Flatland, Street, Dirt, Park und Vert.

Race Bike: rasante Abfahrten auf dem BMX Bike

Race gehört derzeit zu den olympischen Disziplinen. Beim Race rasen die Biker auf einer hügeligen Landschaft auf vorher festgelegten Wegen auf ihrem BMX Rad ins Tal. Dabei dienen die Hügel zumeist als Hindernisse, die übersprungen werden müssen. Die BMX Rennen gehören zu den Highlights eines jeden Outdoorfestivals.

Welche Bikes sind für wen geeignet?

Bei den Modellen gibt es einige Unterschiede. Grundsätzlich kann jeder mit dem BMX Rad fahren. Dabei sollte vorher feststehen, wofür das Bike verwendet werden soll. Ein BMX Rad ist für rasante Abfahrten konzipiert. Freeytyle und Jumping Bikes eignen sich gut für technisch ausgefeilte Sprünge und Tricks.

Welches ist die richtige Größe beim BMX Rad?

Das BMX Rad gibt es in vier unterschiedlichen Größen. Das Mini BMX Rad eignet sich für BMX Fahrer von vier bis sechs Jahren. Die Junior BMX Modelle sind für Junioren von sechs bis neun Jahren konzipiert. Das Expert BMX Bike ist für die neun bis dreizehn jährigen Biker geeignet. Die Pro BMX Räder werden für Biker ab zwölf Jahren und älter angeboten.

Bei der passenden BMX Größe ist jedoch nicht alleine das Alter entscheidend. Ebenso sollte die Körpergröße bei der Auswahl herangezogen werden.

Beispiel: Von 120 bis 150 Zentimeter Körpergröße sollte das Oberrohr etwa 18 Zoll groß sein und die Kurbel zwischen 140 und 170 Millimeter messen. Größere Biker, die eine Körpergröße bis 175 Zentimeter haben, sollten auf die 20 Zoll Variante zurückgreifen. Die Kurbel sollte in diesem Fall 170 bis 180 Millimeter groß sein.

BMX Marken

Diese BMX Marken sind international bekannt:

  • KMC
  • Haro
  • Fit
  • United
  • Kink
  • Sunday
  • Odyssey
  • Animal
  • Cult
  • Demolition

Die wichtigsten Kaufkriterien

Beim BMX Test unabhängiger Experten hat sich gezeigt, dass es am besten ist, bei der Beurteilung eines BMX Rades anhand bestimmter Kriterien vorzugehen:

  • BMX Style Art
  • Rahmenmaterial
  • Radgröße
  • Oberrohrlänge
  • Bremssystem
  • Gewicht
  • 360 Grad Rotor

BMX Style Art: Race, Freestyle oder Jump?

Bei den BMX Rädern gibt es unterschiedliche Styles. BMX Arten sind Freeytyle, Race und Jumping. Im BMX Test, in dem die Bikes nach unterschiedlichen Kriterien bewertet wurden, hat sich herausgestellt, dass es je nach Verwendungsart Unterschiede in der Bauweise gibt.

BMX Biker, die gerne auf der Rennstrecke unterwegs sind, kommen mit einem Race BMX Rad am besten zurecht. Wer gerne Stunts ausprobiert, sollte sich nach einem Freestyle Bike umsehen. In der Halfpipe im Skaterpark ist eher das Freestyle oder Jump BMX Bike gefragt.

Für unentschlossene Biker stehen noch etliche Modelle zur Verfügung, die einige Eigenschaften der Bikes kombinieren.

Welches Rahmenmaterial ist das Richtige?

Die BMX Modelle werden vorwiegend aus CrMo oder HiTen hergestellt:

CrMo aus unterschiedlichen Legierungen gefertigter Stahl. Durch die Verwendung von Stahl erhält das BMX Rad eine hohe Zugfestigkeit. Dieses Material ist stabil und durch eine bestimmte Bauweise, die eine sparsame Verwendung des Stahls ermöglicht, das BMX ein geringes Gewicht. Daher resultiert in der Regel ein etwas höherer Preis.

HiTen ist eine Abkürzung und bedeutet High Tension (hohe Spannung). Die verwendete Legierung für den Stahl ist nicht härtbar, unlegiert und weist eine hohe Zugfestigkeit auf. Daraus resultiert ebenso die maximale Belastbarkeit. Der HiTen Stahl weist eine geringe Stabilität auf und muss daher in hohen Mengen verbaut werden. In der Regel sind die mit HiTen gefertigten Modelle schwerer als die mit CrMo gefertigten BMX Räder.

Wie wichtig ist das Gewicht des BMX Fahrrades?

Das BMX Rad wiegt in der Regel zwischen zehn und 15 Kilogramm. Die Unterschiede im Gewicht hängen von der Rahmengröße, dem verwendeten Material für den Rahmenbau sowie dem Gewicht der Komponenten wie Bremsen, Pedalen und Lenker ab. Falls Du ein leichtes Bike bevorzugt, solltest Du ein Bike mit einem CrMo Rahmen in Betracht ziehen, da dieser leichter ist, als der mit HiT hergestellte Rahmen. Für Tricks und Stunts eignen sich die leichten Bikes besser.

Die Größe des BMX Bikes: Radgröße und Oberrohrlänge

Die wichtigsten Dinge beim Kauf eines BMX Bikes sind die Größe der Laufräder und die Oberrohrlänge. In der Regel werden die BMX Modelle in den Größen zwölf, 16, 18 sowie 20 Zoll angeboten. Dabei haben die 20 Zoll Bikes unterschiedliche Oberrohrlängen.

Die 12 Zoll Bikes werden vorwiegend von den kleinen Bikern gefahren. Diese lernen das Fahren auf dem BMX Bike mit einem Modell, das für ihre kleine Körpergröße geeignet ist. Die 16 Zoll BMX Räder werden überwiegend von Anfängern gefahren, die eine Körpergröße bis zu 130 Zentimeter haben. Für BMX Fahrer, die eine Körpergröße von bis zu 150 Zentimetern haben, gibt es das 18 Zoll BMX Bike.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, die Körpergröße als Maß für die Oberrohrlänge zu nehmen. Du kannst beispielsweise mit einer Körpergröße von 150 Zentimetern ein 20 zoll BMX Rad mit einer Oberrohrlänge von 20 Zoll wählen. BMX Fahrer die über 170 Zentimeter groß sind, können BMX mit einer Radgröße von 20 Zoll Radgröße nehmen sowie einer Oberrohrlänge von 21 Zoll.

Welches Bremssystem ist das Beste?

Bei BMX Rädern werden zwei verschiedene Bremssysteme verbaut, das sind die U- und die V Bremsen.

Die U-Bremsen greifen u-förmig um das Rad. Diese erweisen sich bei Stürzen und dergleichen als die besseren Bremsen, da sie stabil und weniger anfällig für Schäden sind. Die V- Bremse verfügt über Seilzüge und funktioniert wie die herkömmlichen Cantileverbremsen an anderen Fahrrädern. Scheibenbremsen werden hingegen seltener verwendet.

Der 360 Grad Rotor

Der 360 Grad Rotor ist ein Must have. Denn dieser sorgt dafür, dass sich der Lenker x-mal drehen lässt, ohne dass sich Kabel darin verwickeln oder sonstige Störfaktoren die Drehung behindern. Insbesondere im Freestyle Bereich ist der 360 Grad Rotor immens wichtig. Falls Du also vorhast, einige Tricks mit dem Bike zu absolvieren, darf der 360 Grad nicht fehlen.

Warum das BMX Rad online kaufen?

Du kannst Dein BMX Rad im Fahrradgeschäft oder beim Online Händler kaufen. Beim Online Kauf solltest Du vorher einen BMX Test lesen, um Dich über die Unterschiede der einzelnen Modelle zu informieren.

Online Kauf lohnt sich, da die BMX Räder im Internet preisgünstig angeboten werden. Du erhältst online eine eingehende Beratung über Dein Wunschmodell. Der Händler berät hingegen zumeist über die vorrätigen BMX Räder, die er gerne verkaufen möchte.

Online wird Dir eine riesige Vielfalt an unterschiedlichen Modellen angeboten, über die Du einige wichtige Informationen erhältst. Der Versand verläuft komfortabel bis an die Tür. Du brauchst bei dem versendeten Modell in den meisten Fällen lediglich den Lenker und die Pedalen anmontieren und kannst sofort mit Deinem neuen BMX Rad losbrausen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Fahrrad Test
Login/Register access is temporary disabled
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0